Eröffnung des Ökumenewegs in Hagsfeld

Ein ganz besonderes, vielleicht sogar einmaliges Projekt zum 500jährigen Reformationsgedenken gibt es in Hagsfeld: Den Hagsfelder Ökumeneweg.

 Für ein Jahr werden in unserem Ort 15 Stelen aufgestellt, die einladen, unseren Ort noch einmal neu zu entdecken. Manche Stelen stehen an Orten, wo viele Menschen vorbei kommen, zum Beispiel bei Edeka am Hagsfelder Bahnhof oder am Lindenplatz. Sie ermutigen, in der Hektik des Alltags einen Moment inne zu halten, vielleicht über den Satz, der da aufgedruckt ist, nachzudenken. Andere Stelen stehen an Orten, wo die meisten eher weniger hinkommen, zum Beispiel am Weiherwiesenweg. Sie entdeckt man vielleicht auf einem Sonntagsspaziergang, wo man auch länger verweilen kann. Wir hoffen, dass es Menschen gibt, die den Ökumeneweg auch als ganzen „entdecken“ und die ca. 4,5 km unter die Füße nehmen. In einem Begleitheft oder im Internet (mit dem Smartphone direkt vor Ort über QR-Code abrufbar) gibt es zusätzlich eine Menge Hintergrund-Informationen.

Hier kann man mehr erfahren!

 

Hier kann man einen von drei kleinen Filmen sehen, die bei der Einweihung gedreht wurden. 

Anastasia pflückt Blumen

 

Hier würde ich gerne noch ein PDF einbauen, aber es klappt einfach nicht. Brüllend